Christian Spucks letzte Choreografie

Mit der Kurzchoreografie LONTANO verabschiedet sich der Ballettdirektor von Zürich

Nach 11 äusserst erfolgreichen Jahren am Opernhaus Zürich übernimmt Christian Spuck ab Sommer 2023 die Leitung des Staatsballetts Berlin, der grössten Ballettkompanie im deutschsprachigen Raum mit 90 TänzerInnen. Seine Abschieds-Postkarte LONTANO, wie Spuck das Stück selbst nennt, gehört zu einem besonderen dreiteiligen Ballettabend, an dem zudem Altmeister Hans van Manen und Newcomer Louis Stiens Highlights ihrer Generation präsentierten. Die Premiere fand am 14. Januar 2023 statt.

Da ich leider nicht dabei sein konnte, möchte ich die Journalistin Lilo Weber zitieren, die in der NZZ schrieb: „Christian Spuck ist Inszenator, Regisseur, Choreograf und bildender Künstler in einem. Und so hat er in Zürich seine eigene Theaterform gefunden – die er selbst „Musiktheater“ nennt. Arbeiten wie „Messa da Requiem“, „Winterreise“, „Das Mädchen mit den Schwefelhölzern“ und „Monteverdi“ werden unvergesslich bleiben. Es sind dies sehr ernsthafte Arbeiten, Gesamtkunstwerke von melancholischer Schönheit.“

Für alle Ballettfans ein Must! Und Berlin ist immer eine Reise wert!

On the Move

Kurzfassung ( Webseite opernhaus.ch)

Mit Beginn der Spielzeit 2023/24 übernimmt Christian Spuck die Leitung des Staatsballetts Berlin. Damit geht für das Ballett Zürich eine Ära zu Ende. Seit 2012 hat Christian Spuck das Ballett Zürich mit vielen erfolgreichen Produktionen als eine der führenden Ballettcompagnien Europas profiliert. Nach elf gemeinsamen Jahren verabschiedet er sich mit einer letzten Choreografie von Zürich und seinem Ensemble. Ins musikalische Zentrum stellt er dabei «Lontano», ein berühmtes Stück des ungarischen Komponisten György Ligeti (1923-2006). Die grossen Themen wie das Sich-Entfernen, Distanz und Abschied, die Ligetis Komposition anspricht, gewinnen in dieser neuen Choreografie vor dem Hintergrund von Spucks Abschied von Zürich und dem Eintritt in ein neues Lebenskapitel besondere Aktualität.

Die tänzerische Heimat von Louis Stiens ist seit 2011 das Stuttgarter Ballett. Für die Stuttgarter Noverre-Gesellschaft sind seine ersten Stücke entstanden, mittlerweile hat er bereits mehrfach für das Stuttgarter Ballett choreografiert. Mit seiner Choreografie Wounded gab er 2018 seinen Einstand beim Junior Ballett, jetzt kehrt er mit einem neuen Stück nach Zürich zurück. Zur Musik grosser Orchesterpartituren von Maurice Ravel und Claude Debussy befragt er den Naturbegriff des französischen Impressionismus und versetzt den isolierten Körper in seiner Kraft und Schwäche in ein zeitgenössisches Naturbild.

Hans van Manen gehört zu den Ballettlegenden des ausgehenden 20. Jahrhunderts. Mit seiner unverwechselbaren Mischung aus akademischer Tanztechnik und eigenen Stilelementen hat er eine Tanzsprache entwickelt, die ihn zu einem der bedeutendsten Erneuerer des klassischen Balletts machte. Am 11. Juli 2022 feiert er seinen 90. Geburtstag. Mit On the Move zur Musik von Sergej Prokofjews Erstem Violinkonzert übernimmt das Ballett Zürich ein weiteres Meisterwerk des niederländischen Choreografen in sein Repertoire. 1992 für das Nederlands Dans Theater entstanden, wurde das Stück 2017 von Hans van Manen noch einmal überarbeitet. Wie in all seinen Werken thematisiert er auch in On the Move die zwischenmenschlichen Beziehungen. Das Geheimnis seiner spannungsgeprägten Stücke hat Hans van Manen mit einem Satz auf den Punkt gebracht: «Spannung entsteht, wenn man sich gegenseitig wahrnimmt, besonders bei einem Pas de deux.»

Programm

On the Move

Choreografie Hans van Manen
Bühnenbild und Kostüme Keso Dekker
Lichtgestaltung Joop Caboort
Musikalische Leitung Alevtina Ioffe
Musik Sergej Prokofjew Einstudierung
Choreografie Ken Ossola
Philharmonia Zürich
Ballett Zürich
Junior Ballett
Violine Solo Hanna Weinmeister
Bartlomiej Niziol


Tal

Choreografie Louis Stiens
Bühnenbild Bettina Katja Lange
Kostüme Louis Stiens Soundcollagen Michael Utz
Lichtgestaltung Martin Gebhardt
Musikalische Leitung Alevtina Ioffe
Musik Claude Debussy, Maurice Ravel
Dramaturgie Michael Küster
Choreografische Assistenz Shaked Heller
Philharmonia Zürich
Ballett Zürich
Junior Ballett


Lontano

Choreografie Christian Spuck
Bühnenbild Rufus Didwiszus
Kostüme Emma Ryott
Lichtgestaltung Martin Gebhardt
Musikalische Leitung Alevtina Ioffe
Musik György Ligeti, John Zorn, Frédéric Chopin
Dramaturgie Michael Küster
Philharmonia Zürich
Ballett Zürich
Junior Ballett

Reviews

NZZ

https://www.nzz.ch/feuilleton/christian-spuck-on-the-move-ld.1721371

Tanznetz.de

https://www.tanznetz.de/de/article/2023/spuck-van-manen-stiens-zuerich

Dance for you Magazine

Oper-Aktuell

https://www.oper-aktuell.info/kritiken/artikel/zuerich-on-the-move-ballettabend-1412023.html?fbclid=IwAR1Mf0mGfC151IANS6SG4rF8H5yH_G11yGG49zvGmIioNo7dknfDMMLkN8M

St. Galler Tagblatt

Weitere Informationen

«Musikalisch wie tänzerisch präsentiert sich Spucks Kompanie mit dem klug konzipierten, kurzweiligen Abend auf anspruchsvollem Niveau», urteilte die Stuttgarter Zeitung zur Premiere. «Ein musikalisches Ereignis», schrieb die NZZ und der SRF bewertet den Ballettabend als «gelungener Abschied» für Ballettdirektor Christian Spuck. (Quelle: Newsletter des Opernhauses 18.1.23)

Vorstellungen: 21 Jan bis 11 Feb 2023, weitere Informationen

We will miss you, William

Bühnenabschied von William Moore am 24. Juni 2022

Es gibt nur noch wenige Gelegenheiten, diesen Ausnahmetänzer auf der Bühne zu sehen. Am 6. & 11. Juni tanzt William Moore die böse Fee Carabosse in Christian Spucks Dornröschen. Am 27. Mai sowie am 16. & 24. Juni nimmt er dann in seiner letzten grossen Rolle, als Titelheld in Edward Clugs Peer Gynt, Abschied von der Bühne.

Weiterlesen „We will miss you, William“

Traumtänzer PEER GYNT von Edward Clug

Schweizerische Erstaufführung am 21.5.2022 am Opernhaus Zürich

Genuss pur! Endlich wieder im Opernhaus zu sein und sich vom Ballett Zürich verzaubern zu lassen. Wir tauchen ein in die Fantasiewelten des norwegischen Abenteurers Peer Gynt, den William Moore grandios interpretiert. Zur stimmungsvollen Musik von Edvard Grieg – wir alle kennen viele Songs aus zahlreichen Soundtracks- nimmt uns das Ballettensemble mit in das norwegischen Dorf und lässt uns an den Abenteuern des Angebers und Weltenbummlers Peer Gynt teilhaben. Grosses Kompliment an das Ballett Zürich und das Junior Ballett! Bravo!

Weiterlesen „Traumtänzer PEER GYNT von Edward Clug“

Wiederaufnahme Angels‘ Atlas

Hier mein Post zur Premiere 2021: Ballett Zürich tanzt überirdisch

Was für ein göttlicher Ballettabend am Opernhaus Zürich! Zwei Werke (EMERGENCE und ANGELS’ATLAS) der kanadischen Starchoreografin Crystal Pite und ALMOST BLUE, eine Schweizer Erstaufführung von Marco Goecke, Choreograf des Jahres 2021, gekürt von der Zeitschrift tanz.

Trailer – Angels‘ Atlas – Ballett Zürich vom 16.10.2021

Weiterlesen „Wiederaufnahme Angels‘ Atlas“

Uraufführung Monteverdi

Choreografie von Christian Spuck am 15. Januar 2022

Bereits für Messa da Requiem und Winterreise hat Christian Spuck erfolgreich Gesang und Tanz auf der Bühne des Opernhaus Zürich vereint – nun bringt der Ballettdirektor abermals das Ballett Zürich mit Vokalsolistinnen und -solisten zusammen. Im Zentrum dieses neuen Ballettabends steht die Musik von Claudio Monteverdi, dem bedeutendsten italienischen Komponisten des frühen 17. Jahrhunderts.

Weiterlesen „Uraufführung Monteverdi“

My Highlights of 2021

Best ballet performances I’ve seen live

As you all know 2021 has been a tough year for all ballet and dance lovers. Due to covid 19, a lot of live performances had to be cancelled or postponed. But at the end of the year I was lucky that live ballet came back to Zurich.

Angels Atlas

More: https://balletloversblog.com/2021/10/19/sagenhafter-ballettabend-angels-atlas/

Boléro/ Sacre Du Printemps

More: https://balletloversblog.com/2021/10/29/bolero-le-sacre-du-printemps/

Leonce und Lena

https://balletloversblog.com/2021/12/10/wiederaufnahme-leonce-und-lena-in-zurich/

Big news: Cathy Marston wird neue Ballettdirektorin in Zürich

Christian Spuck geht nach Berlin

  

Meine herzlichen Glückwünsche an Cathy Marston, eine der international renommiertesten Choreografinnen, und an Christian Spuck, unseren überaus geschätzten Ballettdirektor in Zürich seit 2012, der ab 2023/24 die Intendanz des Berliner Staatsballetts übernehmen wird.

Auch wenn es sehr zu bedauern ist, dass Christian Spuck das Zürcher Ballett verlässt, freue ich mich schon jetzt auf viele Berlinbesuche, um die grösste Compagnie in Deutschland unter seiner Leitung zu bewundern. Mit über 90 Tänzerinnen und Tänzern kann er aus dem Vollen schöpfen. Was für eine fantastische Herausforderung für diesen äusserst kreativen Choreografen!

Christian Spuck © Roman Novitzky

Weiterlesen „Big news: Cathy Marston wird neue Ballettdirektorin in Zürich“

Hooray – Live Premiere of Ballet Zurich

Walking Mad – Choreographies by Edward Clug and Johan Inger

For a reduced audience of 50 people due to covid regulations in Switzerland, a special program has been developed. This two-part ballet evening WALKING MAD already premiered on 1 May, next performances on 21 ans 22 May – no way to get a ticket!

Weiterlesen „Hooray – Live Premiere of Ballet Zurich“

Free Live Streaming of Winterreise by Ballet Zurich on 13 Feb

Watch this unique ballet of Christian Spuck

On Saturday, 13 February, THE BALLET ZURICH finally return to the stage: The revival of «Winterreise» staged by ballet director Christian Spuck, which was awarded the renowned «Prix Benois de la Danse» in 2019, will be broadcast live from Opernhaus Zürich at 7 pm!

Weiterlesen „Free Live Streaming of Winterreise by Ballet Zurich on 13 Feb“

Wer hat Dornröschen wach geküsst?

BALLETT ZÜRICH STARTET DIE SAISON LIVE MIT DEM GANZEN ENSEMBLE

Premiere Dornröschen Opernhaus Zürich vom 10.10.2020

Ballettdirektor Christian Spuck eröffnet die Saison mit einer eigenen Version vom Ballettklassiker DORNRÖSCHEN. Der Charakter der Carabosse rückt mehr in den Mittelpunkt – ursprünglich die böse Fee, die aus Rache Dornröschen verflucht, weil sie nicht zur Tauffeier einladen wurde. Spuck fügt einen Prolog im Feenreich hinzu. Jeder Säugling ist einer Fee anvertraut, bevor er den Menschen übergeben wird. Das kinderlose Königspaar kidnappt ausgerechnet das Mädchen der Fee Carabosse (William Moore). Und somit nimmt die Geschichte seinen Lauf….

Weiterlesen „Wer hat Dornröschen wach geküsst?“
%d Bloggern gefällt das: