BRAVO!

When to clap at a ballet performance

It‘s tricky to figure out the right time to clap at a ballet. First-time goers are often concerned about embarrassing themselves by being the only one to clap. While you would never consider clapping in the middle of a symphony, at a ballet it is completey acceptable to clap throughout the performance to show your excitement and encourage the ballet dancers. Ballet ettiquette is also dependant on culture. For example, at the Bolchoi Theatre, it‘s a tradition to clap long, loudly and wildly.

Continue reading “BRAVO!”

⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ Wechselbad der Gefühle: Anna Karenina am Opernhaus Zürich

Wiederaufnahme nach bejubelten Vorstellungen in Moskau und Oslo

Video © by Ballett Zürich – Premierenbesetzung  2014 (die ich leider verpasst habe)

Continue reading “⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ Wechselbad der Gefühle: Anna Karenina am Opernhaus Zürich”

Review: Ratmansky‘s Reconstruction of Swan Lake – Better? Different?

Opening night at the Opera Zurich on 6. February 2016

As much as I like the performance of the Zurich Ballet, ballet lovers may be confused by the steps and dancing. In the old days, ballet had different standards as we are now used to. It was all about conveying a story – meaning a lot of acting, and less jumps and footwork. Even the most famous of arm movements were not shown. I really missed seeing these beautiful swan-like movements.

IMG_6724 (1).jpgFoto by Gegory Batardon

Ratmansky’s swans however are more like girls. Odette plays the part of a young lady who falls in love, and is shocked after her lovers betrayal. I must say, I like this performance a lot – stunning setting, awesome costumes, great pantomime, brilliant principal dancers, perfect corps de ballet, however I still prefer the quality of dance that we have today.

Continue reading “Review: Ratmansky‘s Reconstruction of Swan Lake – Better? Different?”

Schwanensee im Original: Früher war alles anders

Schwanensee rekonstruiert von Alexei Ratmansky für das Ballett Zürich

Das Zürcher Ballett zeigt die Originalversion von Schwanensee, die der Star-Choreograf Alexei Ratmansky in mühevoller Kleinarbeit rekonstruiert hat. Schwanensee wird in der Erstfassung von Marius Petipa und Lew Iwanow aus dem Jahr 1895 aufgeführt.

Meine Empfehlung: SEHENSWERT!
Wer aber einen klassischen Schwanensee auf höchstem technischen Niveau mit Schwanenarmen und Querspagat erwartet, wird enttäuscht werden. Die Originalfassung basiert auf Gestik, die Tanzbewegungen sind reduziert, dafür gibt es wunderbare Massenszenen mit tollen Kostümen, Fantasie und Emotionen.

IMG_6723.jpgFoto von Gregory Batardon

Continue reading “Schwanensee im Original: Früher war alles anders”

Restless Ballett Zürich – sehenswert

Ein riesiges Kompliment ans Zürcher Ballett! RESTLESS war wirklich SPITZE! Die Ballettkompagnie hat die vier anspruchsvollen Stücke dieses Ballettabends technisch äusserst perfekt mit Bravour und Hingabe getanzt. Die Stimmungen der völlig unterschiedlichen Ballette wurden exzellent eingefangen und wunderbar umgesetzt.

Grosses Kompliment an Christian Spuck, den Ballettdirektor des Zürcher Balletts, für diese gelungene Auswahl. Wie auch schon bei Gods and Dogs, dem dreiteiligen Publikumsrenner von 2015, schaffte es Spuck, ein einmaliges Gesamtkunstwerk zu zusammenzustellen.  Continue reading “Restless Ballett Zürich – sehenswert”

Wer tanzt die Giselle? Welche Primaballerina?

Meine erste Frage ist immer “Wer tanzt die Hauptrolle?”, bevor ich Tickets für eine Ballettaufführung kaufe. Ich habe meine persönlichen Vorlieben, bin aber immer offen für vielversprechende Neuentdeckungen. Am Beispiel des Klassikers Giselle möchte ich bestimmte Besetzungen diskutieren.

Youtube Beitrag über Polina Semionova vom Staatsballett Berlin

Polina Semionova tanzt als Gaststar am 22.1.2016 die Hauptrolle in Giselle am Opernhaus Zürich. Continue reading “Wer tanzt die Giselle? Welche Primaballerina?”