Ein Balletttänzer mit vielen Gesichtern

Michael Banzhaf’s Bühnenabschied am 1. März 2017

Oh wie schade! Michael Banzhaf, langjähriger Solotänzer, verlässt auf eigenen Wunsch das Staatsballett Berlin nach fast 20 Jahren. Er sucht nach neuen künstlerischen Herausforderungen.

Michael Banzhaf war für mich immer ein ganz besonderer Tänzer, der die unterschiedlichsten Rollen bravorös interpretierte. Vor meinem inneren Auge sehe ich ihn als diabolische Carabosse, als buckligen Glöckner von Notre Dame, als einäugigen Drosselmeyer in Dornröschen und unvergessen in Boris Eifmanns „Tschaikovski“ in der Hauptrolle. Jede Rolle eine schauspielerische und tänzerische Meisterleistung!

Tschaikowsky.jpg
Michael Banzhaf in Boris Eifmanns ´Tschaikovski´ Michael Banzhaf in ´Mozart Klavierkonzert´ © Enrico Nawrath – See more at: http://www.danceforyou-magazine.com/whats-on/michael-bazhaf-nimmt-abschied-von-der-buhne.html#sthash.Z8d4ecyg.dpuf

Weiterlesen „Ein Balletttänzer mit vielen Gesichtern“

⭐️⭐️⭐️ Die göttliche Callas

Das Leben der göttlichen CALLAS als Tanztheater im Konzert Theater Bern

Ansprechende Interpretation der Triumphe und Tragödien der weltberühmten Diva Maria Callas durch die Sopranistin Alexandra Lubchansky und der Tanzcompagnie Bern. Die Choreografin Estefania Miranda lässt fünf Tänzerinnen die verschiedenen Lebensphase als Kind, Ehefrau, Geliebte, La Callas und Gefallene rückwirkend darstellen. Dabei wird aus dem vollen geschöpft – starke Bilder, plakative Videosequenzen, bis hin zur akrobatischen Zirkusszene.

Callas_01_PZinniker2681.jpg

 

Weiterlesen „⭐️⭐️⭐️ Die göttliche Callas“

Die herzliche Primaballerina

Interview mit KATJA WÜNSCHE

Katja Wünsche beeindruckte in diesem Jahr in vielen Rollen. Ihre Vielseitigkeit ist unglaublich. Als MYRTHA in dem Ballettklassiker GISELLE verkörperte sie die unnachgiebige Königin der Willis und brillierte in Technik und Ausdruck. Ihre ANNA KARENINA berührte zutiefst. Katja präsentierte diese tragische Frauenrolle extrem gefühlvoll. Als Frühlingsopfer in SACRE tanzte sie sich buchstäblich „die Seele aus dem Leib“. Ihre komische Seite zeigte sie in SKEW-WHIFF von PAUL LIGHTFOOT & SOL LEON. Im aktuellen Stück MESSA DA REQUIEM verzauberte sie das Publikum durch ihre enorme Präsenz und Ausstrahlungskraft.

NYZsgt.jpg

Weiterlesen „Die herzliche Primaballerina“

Ballett Zürich revolutioniert Verdi’s Requiem

Bombastische Gemeinschaftsproduktion von Ballett und Oper  am Opernhaus Zürich

Wiederaufnahme von MESSA DA REQUIEM am 22. November 2019

Nicht endende Standing Ovations habe ich im Opernhaus so noch nie erlebt. Selbst als die weltberühmte Primaballerina Polina Semionova Giselle getanzte, gab es nicht so einen enthusiastischen Applaus. Das Premierenpublikum war restlos begeistert!

Nach 3 Jahren Wartezeit gibt es endlich eine Wiederaufnahme.

g0tQBG.jpg

Weiterlesen „Ballett Zürich revolutioniert Verdi’s Requiem“

Who are the 5 richest Ballet Dancers?

The 5 Richest Ballet Dancers in the world*

The world of ballet is full of dancers who dream of making a living from their passion for the art form. But in truth, professional ballet dancing is a cut-throat industry where less than perfection is rarely tolerated. The odds of actually “making it” in the ballet industry with a major dance company such as the New York City Ballet or the Bolshoi Ballet are very slim.

When a dancer first joins a company, they form part of a group called the Corps de Ballet. The industry is notoriously underpaid, with the majority of dancers working long hours for very little financial reward. Payscale cites the average ballet dancer’s salary as a tiny $15,080 – $26,419. Midlevel dancers, often soloists, could earn as much as $50,000-$58,000 a year.

Weiterlesen „Who are the 5 richest Ballet Dancers?“

What is your favourite pas de deux?

Here are 5 trailers of the favourite Royal ballet pas de deux.

I am interested what are yours. Please tell me. Mine is definetely the Black Swan Pas de Deux By POLINA SEMIONOVA and FRIEDEMANN VOGEL.

Weiterlesen „What is your favourite pas de deux?“

Ballett Zürich begeistert in Clug’s SACRE

Sehenswerter Ballettabend PETRUSCHKA / SACRE  – von den angesagten Star-Choreographen Marco Goecke und Edward Clug am Opernhaus Zürich

Brauchen wir noch eine neue Interpretation von SACRE DU PRINTEMPS?
Ja, denn die Choreografie von Edward Clug zeigt die archaisch barbarischen Riten rund um das heidnische Frühlingsopfer besonders eindrücklich. Obwohl beinahe jeder bekannter Choreograf dieses Thema bearbeitet hat, bringt Clug’s Werk eine neue Dimension – eine halbe Tonne Wasser auf die Bühne. Fast wie beim Eiskunstlauf lassen sich die Tänzerinnen über die Bühne schleudern oder elegant durchs Wasser kreisen. Ein einmaliger Einfall!

lpie34.jpg

Weiterlesen „Ballett Zürich begeistert in Clug’s SACRE“

⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ Wechselbad der Gefühle: Anna Karenina am Opernhaus Zürich

Wiederaufnahme nach bejubelten Vorstellungen in Moskau und Oslo

Video © by Ballett Zürich – Premierenbesetzung  2014 (die ich leider verpasst habe)

Weiterlesen „⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ Wechselbad der Gefühle: Anna Karenina am Opernhaus Zürich“

Romeo & Juliet on and off-stage

Romance and ballet have always gone together

It seems quite normal that dancers date each other because they are rehearsing intensively and hard together every day. Living in a specialized world and sharing passion brings them together. Here are some famous dancer couples:

Lucia Lacarra Marlon Dino

light-rain-101

Weiterlesen „Romeo & Juliet on and off-stage“

%d Bloggern gefällt das: