My favorite Ballet Photos

which one do you like the most?

Prima Ballerina Iana Salenko

Photo by ballerinaproject in Royal Opera House London

Rainer Krenstetter in Maurice Béjart „Ring um den Ring“

Photo by Staatsballett Berlin
Polina Semionova with her little babyboy
Photo on Instagram at polinasemionovaofficial

Katja Wünsche and William Moore in Christian Spuck’s „Anna Karenina“

NYZsgt.jpg

Juliet Doherty at St. Monica Beach

Photo by ballerinaproject

Steven McRae as Mad Hatter in Alice’s Adventure in Wonderland

Photo  by Tim P. Whitby, gettyimages

Alvin Ailey American Dance Theater

Photo by Andrew Eccles

Ballet and City Serie

Photo by Vladimor Chikin

Polina Semionova and Vladimir Malakhov in L’après-midi du faun by Staatsballett Berlin

Photo by Staatsballett Berlin

4 Ballerinas in „Wonderland“ – Washington Ballet

Photo by Cade Martin

Ballett braucht das perfekte Licht

Interview mit Martin Gebhardt, Lichtgestalter am Opernhaus Zürich

Seit Spielzeit 2012/13 ist Martin Gebhardt Leiter der Beleuchtung und verantwortlich für die Lichtgestaltung vieler Inszenierungen. 

Wann kommt der Lichtgestalter bei einer Neuproduktion ins Spiel?

Das ist ein langer Prozess. In der Konzeptionsphase überlegt sich der Choreograf mit der Kostümbildnerin und dem  Bühnenbildner das Gesamtkonzept für sein neues Werk und bespricht diese Ideen mit mir. Dabei werden grundlegende Fragen der Umsetzbarkeit und Machbarkeit geklärt. Grundsätzlich arbeiten wir sehr eng als Team zusammen. Nach nunmehr 7 Jahren Zusammenarbeit mit dem Ballettdirektor Christian Spuck besteht eine grosse Vertrautheit. Ich weiss, welche Erwartungen Christian an das Licht hat, wie er sich die Umsetzungen seiner Ideen vorstellt und welche Voraussetzungen erfüllt werden müssen. 

Bei der Produktion WINTERREISE wurde das Konzept mit den installierten kalt- und warmweissen LED-Stangen ein Jahr vor der Premiere im Team diskutiert und planerisch festgelegt.

Ballett Zürich – Winterreise – 2018/19 © Gregory Batardon
Weiterlesen „Ballett braucht das perfekte Licht“